Home                   Zu meiner Person

 

 

*Jahrgang 1965

*keine Kinder, jedoch jede Menge Tiere

 

 

 

 

    Vita:

Schon als Kind schleppte ich alles mögliche hilflose Getier, sehr zum Ärger meiner Eltern ins Haus, bleiben durfte leider nie eins. Es war zeitlebens klar, dass nur eine Arbeit mit Tieren für mich in Frage kam, doch bis dahin war es ein langer Weg.

1981 2-jährige Ausbildung zum Tierpfleger, danach 6jährige Arbeit in der Landwirtschaft 

Schnell war mir klar, dass ich in der Landwirtschaft nur schlecht aufgehoben war, aber bis zu einem Wechsel dauerte es noch 8 lange Jahre.     

1983 Meine erste Hündin zog bei mir ein und mein Schicksal war besiegelt

1990 Umschulung zur Industriekauffrau (IHK-Abschluss)

Aufgrund meines inzwischen arg gebeuteltem Rückens durch die Knochenarbeit in der Landwirtschaft begann ich diese Umschulung, die mein rechnerischer Albtraum wurde und ich war froh, als diese zwei verhassten Jahre hinter mir lagen. Nie wieder Buchhaltung schwor ich mir..........

1993 begann meine, erst ehrenamtliche, zwei Jahre später hauptberufliche Tätigkeit im Tierschutzverein

Ab jetzt wusste ich plötzlich welchen Weg zu gehen mir bestimmt war und ich arbeitete, lernte, las und erlebte.....

1993 Sachkundenachweis lt.§11b Tierschutzgesetz, danach Tierheimleiterin im Tierheim Bitterfeld

Ich fühlte mich am Ziel aller Träume, aber die Arbeit fordert auch Tribut, wenn die Seele irgendwann leidet.....

Als 2002 das Hochwasser auch unser Haus fast zerstörte kündigte ich schweren Herzens meinen Job. Meine Tiere und das Haus mussten Priorität haben

Es war genug und ich zog die Notbremse, aber ich wusste, dass ich dem Tierschutz treu bleiben würde. Doch erst einmal begann ich das arg geschädigte Haus zum zweiten Mal wieder aufzubauen.

 

 

2003 machte ich mich mit KLEIN(e) TIERPENSION selbständig.

Anfangs war alles eine gewaltige Umstellung, aber inzwischen habe ich ein gutes Gleichgewicht zwischen der Arbeit als Dienstleistungsunternehmen und meiner ehrenamtlichen Arbeit für den Tierschutz gefunden. Ich denke immer, ich bin eigentlich am Ziel, aber dann merke ich, es ist nur ein weiterer Weg........

 

 

04.10.2006 Auszeichnung zum Welttierschutztag für ehrenamtliche Tierschutzarbeit als Pflegestelle des Tierheimes für Tierbabys aller Art und andere tierische Notf(a)elle

 

 

Bereut habe ich bis heute, die oft an die Grenze der Belastbarkeit gehende Arbeit mit Tieren nie, denn das Leben für und mit Tieren ist immer aufs Neue faszinierend und ein Leben ohne Tiere für mich unvorstellbar.

Im Laufe meiner damaligen Arbeit im Tierheim und auch darüber hinaus hat sich bis heute so einiges an Tieren bei mir eingefunden.
So leben bei mir augenblicklich 3 ehemalige Tierheimhunde, 6 Katzen, ein Minischwein, verschiedenste Landschild, -und Wasserschildkröten.
Sie alle wurden ausgesetzt oder falsch gehalten oder einfach so im Tierheim abgegeben und landeten schließlich, gerne auch mal über Umwege bei mir.
Sie alle werden
Hier im Einzelnen vorgestellt.

Dazu kommt noch eine ständig wechselnde Anzahl Pflegetiere aus dem Tierheim. Für diese Schützlinge wird glücklicherweise (meistens) über kurz oder lang ein neues Zuhause gefunden und die aufgezogenen Wildtiere werden selbstverständlich wieder ausgewildert.

 2008 kam es zur Trennung von meinem Mann und ab jetzt musste ich alleine durchstarten..

01.01.2010 Zusätzlich zu meiner Tierpension nahm ich eine zusätzliche Nebentätigkeit als Tierarzthelferin in einer Tierarztpraxis auf.

2003 nahm ich meine damals 80jährige Großtante bei mir auf, weil ihr so nach mehreren Schlaganfällen das Pflegeheim erspart blieb. Hier konnte sie in Frieden und Ruhe ihre letzten Lebensjahre verbringen. Tantchen fühlte sich in den 6 Jahren während sie bei uns lebte, inmitten der vielen verschiedenen Tiere, immer sehr wohl und geborgen und genoss die Zeit die ihr blieb.
Weihnachten 2009 schlief sie friedlich in meinem Zuhause ein.
Fast zeitgleich bekam ich das Angebot des Tierarztes ihm in seiner Sprechstunde und im OP mit zur Hand zu gehen und ich ließ mich auf das verlockende Angebot ein. Nicht nur aus finanziellen Gründen..

Ich hatte nie Kinder, doch dafür immer jede Menge Tiere, mit denen ich in einem herrlich altem Haus lebe, in dem die Arbeit nie ausgeht und ich vermutlich zeitlebens nicht fertig werden.
aber ich lebe meinen Traum, auch wenn ich inzwischen ein wenig kürzer treten möchte...

Für die ganz Neugierigen: Mein Haus, mein Garten >> Bildergalerie - Hier klicken

 

 


Wenn ich alt bin....

werde ich türkis tragen und hellgraue Sweatshirts und ein Tuch in meinem grauen Haar. Ich werde meine Gesundheitsvorsorge mit süßem Wein und meinen Tieren verbringen, in meinem Haus auf abgenutzten Sesseln sitzen und dem Atem meiner Hunde lauschen.

Ich werde mich in lauen Sommernächten aus dem Haus schleichen und meine Hunde zu einem Spaziergang einladen, falls es meine alten Knochen erlauben.

Und wenn ich Leute treffe, werde ich lächeln und nicken und ihnen meine Hunde zeigen, von ihnen sprechen, von denen, die ich in der Vergangenheit liebte, von denen, die ich heute liebe.

Ich werde immer noch hart arbeiten, indem ich hinter ihnen aufwische, sie füttere und ihre Namen rufe, in einer leisen flüsternden Weise.

Ich werde den Schweiß wie Juwelen tragen, vielleicht auch peinlich für einige sein, für meine Familie, welche noch nicht den Frieden gefunden hat, so frei zu sein, um Tiere als beste Freunde zu verstehen.

Diese Freunde, die immer warten, zu jeder Stunde, dass du dich zu ihnen hinabbeugst, und sie aus tiefem Schlaf weckst, die leichtfüßig auf die Beine springen, um dich zu begrüßen, als wärst du ihr Gott. Mit warmen Augen voller bewundernder Liebe, hoffend, dass du bleibst und ihren Kopf streichelst und leise in ihrer so speziellen Gesellschaft sprichst.

Ich sehe in den Spiegel und sehe, dass auch ich älter werde. Ich sehe den Menschen, der ich bin und immer gewesen bin. Tiere zu lieben ist so einfach, sie sind ein Teil von mir, akzeptieren mich so, wie ich bin, meine Tiere begrüßen meine Anwesenheit in ihrem Leben.

Wenn ich alt bin, wird das sehr wichtig für mich sein; du wirst es verstehen, wenn du selbst einmal alt bist, ...

...und wenn du Tiere hast, die du liebst!

(Verfasser mir nicht bekannt)


 

   Seitenanfang